Albumin/Kreatinin Quotient (Harn)

Namenszusatz ACR
Kurzbeschreibung

Albumin ist ein relativ großes Polypeptid mit einem Molekulargewicht von etwa 66 KD. Aufgrund seiner Grösse und negativen Ladung passiert nur eine geringe Menge Albumin (ca. 1,8g Albumin/d) den ebenfalls negativ geladenen glomerulären Filter.

Eine Mikroalbuminurie ist Hinweis für eine abnorme Durchlässigkeit des glomerulären Filters, eine veränderte tubuläre Resorption oder eine Kombination von beidem.

Als Alternative zum Sammeln eines 24h Harns wird international zunehmend die Bestimmung des Albumin/Kreatinin-Quotienten aus dem Morgenharn empfohlen. Durch den Bezug auf das Harnkreatinin werden Verdünnungseffekte ausgeschaltet. Das aufwändige und fehleranfällige "Harnsammeln" entfällt.

Der Urin-Albumin-Kreatinin-Quotient (ACR) ermöglicht mit der eGFR eine Stadieneinteilung der Nierenschädigung nach KDIGO.

 

Indikationen

  • Niereninsuffizienz
  • Hypertonie
  • Diabetes mellitus 
  • Hypertensive Schwangerschaftserkrankung
  • Einnahme nephrotoxischer Medikamente (s. Albumin im Harn)

 

Ein einmalig pathologisches Ergebnis soll nach 2-3 Wochen bestätigt werden.

Cave: Falsch positive Befunde bei

  • Harnwegsinfekten
  • fieberhaften Erkrankungen
  • körperlicher Anstrengung
Einheit

mg Albumin/g Kreatinin

Referenzbereich

<30 mg Albumin/g Kreatinin

Referenzbereich Detail

Mikroalbuminurie: 30-300 mg Albumin/g Kreatinin

Makroalbuminurie: 300-3000 mg Albumin/g Kreatinin

Große Proteinurie: >3000 mg Albumin/g Kreatinin

Analysenmethode

Berechnung

Probenabarbeitungshäufigkeit

3x/Woche

Probenmaterial

Harn

Spontanharn

Stabilität bei -20°C nicht einfrieren
Stabilität bei 2-8°C 7 Tage
Kassenleistung GKK ja
Kassenleistung Kleine Kassen ja
Durchführung

Versand an Partnerlabor

Akkreditiert

nein

Letzte Änderung 27.10.2016 - 12:03
<< Vorheriges  |  Zurück zur Liste  |  Nächstes >>